Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Brasilien im Wandel der Reformen / Deutsch-Brasilianisches Unternehmernetzwerk LIDE Deutschland begrüßt den Generalkonsul aus Brasilien und Mitglieder von FAS Advogados in München

München (ots) – LIDE Deutschland, die deutsche Niederlassung des einflussreichsten Unternehmernetzwerks Brasiliens empfängt ausgewählte Gäste aus Wirtschaft und Politik zum Business Lunch mit José Mauro da Fonseca Couto, Generalkonsul aus Brasilien, Fernando Salvia, Vorstandsvorsitzender bei FAS Advogados und Paulo Mertz Foccacia, Experte für digitales Recht bei FAS Advogados in der Münchner Käfer-Schänke.

Der Generalkonsul von Brasilien in München und die Mitglieder LIDE in Brasilien, FAS Advogados erörtern die Auswirkungen der am 23.10.19 verabschiedeten Steuerreform auf die brasilianische Geschäftslandschaft, sowie die Herausforderungen und Chancen für investierende Unternehmen, besonders im wachsenden Banken- und Finanzmarkt in Brasilien, der mit einem BIP von 1,93 Billionen USD die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas und die neuntgrößte Volkswirtschaft der Welt darstellt.

Besonders für Fintech-Unternehmen bietet sich im Zuge der Reformen die Chance den Markt zu verändern. Die Zentralbank beginnt ausländische Beteiligungen am brasilianischen Finanzsystem zu lizenzieren. Einem Bericht von Goldman Sachs zufolge wird in Brasilien in den kommenden zehn Jahren ein Fintech-Umsatzpotenzial von über 20 Mrd. EUR erwartet. Knapp ein Drittel der Brasilianer verfügen derzeit über kein Bankkonto, 24% davon jedoch über ein Mobiltelefon – rund 45 Millionen Menschen. Daten aus den Weltentwicklungsindikatoren der Weltbank zeigen, dass auf 100 Menschen in Brasilien 113 Mobilfunkteilnehmer kommen.

Durch Konsolidierung und Reduzierung der Rechtsvorschriften und den Abbau der Steuerbelastung und Bürokratie wird ein riesiger Markt in günstigem Geschäftsumfeld gefördert und dabei Steuerhinterziehung reduziert. Zeitgleich wird die Rentenreform durch den brasilianischen Kongress beschlossen. An der Börse von São Paulo erreichte der Index Ibovespa ein neues Rekordhoch.

Mit dem Business-Lunch bietet LIDE Deutschland CEO Fabiana Oscari-Bergs seit Jahren eine hochkarätige Plattform für den gezielten Austausch deutscher und brasilianischer Unternehmer mit dem Ziel effizienter Zusammenführung insbesondere mittelständischer Unternehmen auf beiden Seiten.

Über LIDE

LIDE ist mit über 2.000 Mitgliedsunternehmen das größte und einflussreichste Unternehmernetzwerk Brasiliens. Die LIDE Business Leaders Group, darunter Unternehmen wie Eletrobras, Flugzeughersteller Embraer, aber auch Auslandstöchter deutscher Unternehmen repräsentiert über 52 % des brasilianischen Privat-Bruttoinlandsproduktes. Im Jahr 2003 von Medienunternehmer und jetzigem Gouverneur des Bundesstaates Sao Paulo Joao Doria jr. gegründet, trägt LIDE mit wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und sozialen Aktivitäten in Brasilien maßgeblich zum Aufbau und engmaschiger Vernetzung der inländischen Wirtschaft bei. Weit mehr als ein Industrieverband, ist LIDE ein unternehmerisch geführtes Netzwerk aus hochkarätigen Managementkontakten des Landes das deutschen Firmen die Türen in den größten und attraktivsten Markt Südamerikas öffnet. Umgekehrt unterstützt LIDE Deutschland brasilianische Firmen bei der Kontaktaufnahme mit deutschen Unternehmen und hilft bei der Überwindung interkultureller Hürden durch individuelle Betreuung. Zentrales Ziel ist es, die relevanten Entscheider miteinander zu vernetzen.

Über FAS Advogados

Seit 2003 hat sich FAS Advogados in São Paulo, Brasilien als eine der dynamischsten juristischen Dienstleister auf dem brasilianischen Markt etabliert. Tätigkeitsschwerpunkte sind Fintechs und Bankenwesen, Medien und Werbung, Steuern, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht und Zivilrecht, einschließlich Handelsabkommen.

Pressekontakt:

LIDE Deutschland GmbH | Kardinal-Faulhaber-Str. 10 | 80333 München
Tel +49 (0)89 24 20 40 2-90 | E-Mail info@lidedeutschland.com

Original-Content von: LIDE Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/119981/4413668