Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

IOTSW: Kollaborative Innovationen bei Cybersicherheit für vernetzte Fahrzeuge und Fahrersicherheit

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) – AASA, aicas GmbH und LHP Engineering Solutions demonstrieren Echtzeit-Sicherheit mit Echtzeit-Angriffen auf reale Fahrzeugvernetzungsplattform

Auf dem IoT Solutions World Congress 2019 werden neuartige Kfz-Technologien für Echtzeiterkennung und -abwehr von Cyberangriffen sowie Datenaustausch zwischen Fahrzeugen zu sehen sein, die im Rahmen eines multinationalen Gemeinschaftsprojekts entwickelt wurden.

LHP Engineering Solutions wird zusammen mit AASAs LiFi-Tochtergesellschaft 01LightComm und aicas GmbH anhand simulierter Live-Angriffe auf den Go-Kart-Nachbau eines voll funktionsfähigen vernetzten Fahrzeugs Cybersicherheitsrisiken von vernetzten Fahrzeugen demonstrieren. Besucher der Veranstaltung, die vom 29.-31. Oktober in Barcelona (Spanien) stattfindet, können den Go-Kart hacken oder die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen, um die normalen Fahrfunktionen aufrechtzuerhalten. Die Vorführungen sind am Stand 7 im Testbed-Pavillon im Fira Barcelona Gran Vía (Halle 2 statt) zu sehen.

Der Go-Kart ist ein intelligentes Testbed für Transportstudien („Sicherheitsrelevante Auswirkungen von Cybersicherheitsrisiken bei vernetzten Fahrzeugen“). Ein vom Industrial Internet Consortium (IIC) koordiniertes Expertengremium mit Vertretern von IoT Council, Ametic, Cenesis, Machine Design und ABII hat es als eine von 10 ausgewählten praktischen Anwendungen zum ‚Testbed of the Year‘ nominiert.

Neben Technologien, die böswilligen Zugriff auf Fahrzeugfunktionen wie Bremsen, Lenkung, Geschwindigkeit und Batterie verhindern, präsentieren die Unternehmen bahnbrechende Innovationen im Bereich der Echtzeit-Vernetzung und -Datenübertragung zwischen intelligenten Fahrzeugen und Smart Citys. AASA demonstriert seine Light Fidelity-(LiFi-)Bordtechnologien für bidirektionalen, ultraschnellen und voll vernetzten Datenaustausch. Bei der neuartigen intelligenten Beleuchtungstechnologie werden Daten zwischen Fahrzeugen über die Fahrzeugbeleuchtung und externe Kameras ausgetauscht. So lassen sich Daten bezüglich Bremsen, Lenkung, funktionale Sicherheit, Smart City und Cybersicherheit in Echtzeit senden und empfangen.

„Im Zeitalter von selbstfahrenden Autos und Smart Citys wird es darauf ankommen, dass Fahrzeuge sich schnell vernetzen und Daten austauschen können. Wenn kein WiFi- oder 5G-Netz verfügbar ist, können die Scheinwerfer wichtige Umgebungsdaten schnell, sicher und mit hoher Genauigkeit an den Fahrer und andere Fahrzeuge übermitteln“, sagte Farid Bicharah, CTO von AASA.

Die Demoplattform für Cybersicherheit bei vernetzten Fahrzeugen von LHP Engineering Solutions liefert die Basistechnologie für das Vorführsystem. Sie ist auf das Chassis eins E-Go-Kart aufgesetzt und veranschaulicht die Funktionsweise der offenen LHP-Plattform für funktionale Sicherheit und Cybersicherheit bei vernetzten Fahrzeugen. Die Plattform stellt die Sicherheitsmerkmale bereit, die zur schnellen Erkennung und Reaktion auf Sicherheitsrisiken und Implementierung integrierter Echtzeit-Controller erforderlich sind.

„Die gesamte Automobilbranche hat mit drängenden Sicherheitsproblemen zu kämpfen. Autonomie und Konnektivität entwickeln sich schneller voran als die Tools und Methoden in Bezug auf Cybersicherheit“, sagte Sven Schrecker, VP und Chief Architect of Cybersecurity bei LHP. „Mit unserer Demo zeigen wir effektive Lösungsansätze, um die Cybersicherheit von vernetzten Fahrzeugen zur sofortigen Reaktion auf Bedrohungen zu realisieren.“

aicas hat Sicherheitsfunktionen auf Basis seiner JamaicaCAR-Technologien beigesteuert. Sie verhindern die Ausführung von bösartigem Code, ähnlich wie Milliarden mit dem Internet verbundene Geräte geschützt werden. Für dieses Testbed hat aicas eine Zusatzfunktion integriert, die eine Schnittstellenschicht in Java VM aktivieren bzw. deaktivieren kann. Im aktivierten Zustand wird die Ausführung des bösartigen Code verweigert.

aicas liefert die Antwort.

„Auf neue Technologien folgen immer neue und aktualisierte Sicherheitsmaßnahmen; gekonnte Hacker schließen schnell auf und suchen nach Schwachstellen“, sagte James Hunt, CEO und Mitgründer der aicas GmbH. „Durch Authentifizierung und Autorisierung verhindern unsere Lösungen, dass bösartiger Code in das Fahrzeugnetz eindringen kann – egal ob der Zugriff über eine Fahrzeugkamera oder einen vernetzten Sitz erfolgt. Jeder Systementwickler, Systemintegrator oder Hersteller muss sicherstellen, dass er die Sicherheit verbessern kann, wenn neue Technologien eingeführt oder Sicherheitslücken entdeckt werden. aicas steht bei diesen Entwicklungen in der ersten Reihe, wie dieses Testbed eindrucksvoll zeigt.“

Weitere Informationen zum Testbed und eine Demo finden Sie hier (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2620223-1&h=3686243167&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2620223-1%26h%3D3908235413%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.iotsworldcongress.com%252Factivities%252Ftestbeds%252Fselected-testbeds-2019%252F%26a%3Dhere&a=hier).

Informationen zu AASA

AASA ist ein Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen IT, Kommunikation, Konstruktionswesen und F&E und betreut seit über 15 Jahren die US-Bundesregierung und Kunden aus der Privatwirtschaft. AASA hat 01LightCom ins Leben gerufen, das sich mit Datenübertragung mit Licht (Visible Light Communication oder VLC) sowie LiFi-Forschung und -Entwicklung beschäftigt. Seine Lösungen erstrecken sich auf LiFi V2X-Kommunikation, hochpräzise Lichtpositionierung (für Navigation sowie Roboter und Drohnen im Innenbereich), LiFi-basierte Virtual und Augmented Reality-(VR/AR-)Anwendungen sowie LiFi-taugliches IoT. Weitere Informationen finden Sie unter www.aasainc.com (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2620223-1&h=3795068526&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2620223-1%26h%3D1300998433%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.aasainc.com%252F%26a%3Dwww.aasainc.com&a=www.aasainc.com)

Informationen zu aicas

Die Embedded-Softwarelösungen von aicas sind die Basistechnologie für Millionen vernetzter Geräte und Fahrzeuge der größten Automobilhersteller und Industrieunternehmen. Ursprünglich aus dem High-Tech- und akademischen Umfeld in Karlsruhe hervorgegangen, betreut aicas heute Kunden über seine Niederlassungen in Europa und Nordamerika. Weitere Informationen finden Sie unter www.aicas.com (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2620223-1&h=3121444018&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2620223-1%26h%3D2930662768%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.aicas.com%252F%26a%3Dwww.aicas.com&a=www.aicas.com)

Informationen zu LHP

LHP Engineering Solutions (LHP) liefert seit 2001 Ingenieurdienstleistungen und integrierte Technik für den Transportsektor. LHP nutzt seine Expertise bei eingebetteten Steuerungen, Telematik und Datenanalyse, um die Welt sicherer und intelligenter zu machen und besser zu vernetzen. Dabei legt es den Fokus auf Sicherheit und Compliance sowie Bordintegration autonomer Systeme. LHP ist auf flexible und umfassende Lösungen spezialisiert, die den Anforderungen der modernen Transportbranche gerecht werden.

Pressekontakt:

Ansprechpartner für Medien: Megan VerKamp für LHP
megan.verkamp@lhpes.com

Joe McGurk für aicas
jtmcgurk-ext@aicas.de

Original-Content von: LHP Engineering Solutions, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/131002/4413841