Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sonntag, 27. Oktober 2019, 17.00 Uhr und Montag, 28. Oktober 2019, 08.00 Uhr / Wahl 2019 – Thüringen wählt

Bonn (ots) – Am Wahlsonntag und Montag berichtet phoenix mehr als 13 Stunden über die Landtagswahl in Thüringen

Erneut schaut die Republik mit Spannung auf eine Landtagswahl im Osten Deutschlands – diesmal im Freistaat Thüringen. Am Sonntag, dem 27. Oktober 2019, sind rund 1,73 Millionen Thüringer zur Wahl eines neuen Landesparlaments aufgerufen, darunter 75.000 Erstwähler. Nach den jüngsten Umfragen könnte die rot-rot-grüne Regierung unter Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) ihre Mehrheit verlieren. Die Linke wäre den Umfragen zufolge trotz leichter Verluste zwar weiter stärkste Partei, doch werden der SPD deutliche Verluste und nur noch ein einstelliges Ergebnis vorausgesagt. Für die Grünen werden leichte Zugewinne erwartet, doch dürften diese wohl nicht für eine Mehrheit von Rot-Rot-Grün reichen. Mit herben Stimmenverlusten muss wohl auch die CDU rechnen, während für die AfD ein starker Zugewinn auf rund 20 Prozent prognostiziert wird. Eine Regierungsbildung dürfte schwierig werden, da keine der bisher gängigen Parteienkonstellationen eine Mehrheit hätte.

phoenix berichtet am Wahlsonntag und am Montag in Sondersendungen mehr als elf Stunden von der Thüringen-Wahl. Am Sonntag geht es bereits um 17 Uhr los. Durch die Live-Sendung im Bonner Studio führt Programmgeschäftsführer Alfred Schier. Ihm zur Seite steht Damla Hekimoglu, die die Prognosen und Hochrechnungen präsentiert. Experten im Studio sind die Journalistin Claudia Kade (Welt) und der Politikwissenschaftler Prof. Lothar Probst (ehemals Universität Bremen).

Nach der ersten Prognose um 18 Uhr melden sich die phoenix-Reporter mit Reaktionen der Parteien aus den Parteizentralen in Berlin. Aus dem Thüringer Landtag in Erfurt berichtet phoenix-Reporterin Julia Grimm. Sie spricht mit Jan Hollitzer, Chefredakteur der Thüringer Allgemeine, über die politischen Themen im Land und wird nach den Hochrechnungen die Reaktionen der Spitzenkandidaten einholen.

Im Anschluss an die Tagesschau zeigt phoenix um 20.15 Uhr die „phoenix wahlrunde“ aus dem Berliner Studio. Programmgeschäftsführerin Michaela Kolster diskutiert mit Journalistenkollegen das Thüringer Wahlergebnis und mögliche Folgen für die Politik auf Bundes- und Landesebene. Ihre Gäste sind Eckart Lohse (FAZ), Elisabeth Niejahr (Wirtschaftswoche) und Stephan-Andreas Casdorff (Herausgeber Tagesspiegel).

phoenix-Moderator Michael Kolz meldet sich um 23.00 Uhr in einer weiteren Sondersendung mit neuesten Zahlen aus Thüringen und einer Zusammenfassung des Tages. Wird es schon erste Hinweise auf eine mögliche Koalition in Erfurt geben? Experte im Studio ist der Politikwissenschaftler Prof. Lothar Probst, der die neuesten Zahlen einordnet.

Der Tag danach ist der Analyse gewidmet. phoenix sendet am Montag, 28. Oktober 2019, ab 8.00 Uhr ein achtstündiges Live-Sonderprogramm zur Wahl, mit Reaktionen aus den Parteizentralen in Berlin und aus Thüringen. Durch die Sendung führen Stephan Kulle und Hans-Werner Fittkau. Ihnen zur Seite stehen Prof. Lothar Probst und Prof. Andrea Römmele, Politikwissenschaftlerin der Hertie-School, als Experten im Studio. Welche Koalition ist in Thüringen möglich? Erhält die Linke noch mal den Auftrag zur Regierungsbildung? Oder wird es vielleicht doch die AfD sein? Oder werden sich die anderen Parteien zu einer Anti-AfD-Koalition zusammenfinden?

Am Montagabend wird Michaela Kolster in „unter den linden“ (22.15 Uhr) das Wahlergebnis und seine Folgen für Bundes- und Landespolitik mit ihren Gästen diskutieren und einordnen.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6511/4413648