Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Zwei wichtige Schwerpunkte zu phytosanitärem Schutz auf dem World Pear Forum

Ferrara, Italien (ots/PRNewswire) – Die Braunfleckenkrankheit und die Marmorierte Baumwanze sind die wichtigsten phytosanitären Probleme, die den Birnenanbau betreffen, und werden auf dem Kongress FuturPera 2019, der vom 28. bis 30. November 2019 im Kongresszentrum Ferrara Fiere e Congressi stattfinden wird, im Mittelpunkt der Fachsitzungen des World Pear Forum (Weltbirnenforum) stehen.

Laut Albano Bergami, Mitglied der FuturPera BoD und nationaler Vorsitzender der Obstbausektion von Confagricoltura, ist es das Ziel dieses fachlichen Teils des internationalen Forums, das in Zusammenarbeit mit CSO Italy organisiert wird, eine Bestandsaufnahme der neuesten Nachrichten zu machen und mögliche Strategien zur Bekämpfung von zwei schweren Birnbaumkrankheiten und zur Verbesserung der Produktion zu besprechen.

„2019 wird als das schreckliche Jahr für den nationalen Birnenanbau in Erinnerung bleiben. Die Priorität bei der Wiederbelebung des Sektors besteht darin, Strategien zur Eindämmung dieser Probleme auf wirtschaftlich nachhaltiger Ebene zu ermitteln und zu teilen.“

Im Einzelnen findet am 28. November ab 14 Uhr eine Sitzung zum Thema „Analyse und mögliche Lösungen für die Schädigung durch die Braunfleckenkrankheit“ statt, wobei ein erster Teil dem Bericht über die Feldversuche von Marina Collina (Universität Bologna) gewidmet ist. Es folgen Stefano Civolani (Forschungszentrum Innova); Claudio Cristiani (CAE-Testzentrum) und Michele Preti (Astra). Im zweiten Teil geht es um die Erfahrungen von Baumschulen, Erzeugerorganisationen und Konsortien – die Redner sind Salvi Vivai, Vivai Mazzoni, FruitModena, Agrintesa, Consorzio Agrario dell’Emilia, C.or.ma. Es folgen Loredana Antonacci (Pflanzenschutzabteilung der Region Emilia-Romagna) und der australische Gartenbauberater Marcel Veens. Moderiert wird die Sitzung von Ivano Valmori, Direktor von AgroNotizie.

Am Samstag, dem 30. November, findet ab 10 Uhr eine Sitzung zum Thema „Wie man neue Herausforderungen angeht: am Beispiel der Marmorierten Stinkwanze“ statt. CSO Italy beginnt den Tag mit einer Übersicht über die für den Birnenanbau verwendeten Flächen und einer Prognose für das Jahr 2020 mit einem Bericht von Michele Mariani, einem Fachmann von Fll, Luca Casoli (Phytosanitäre Abteilung von Modena und der Region Emilia) und Lara Maistrello (Universität Modena und Region Emilia) (http://unimore.academia.edu/LaraMaistrello/CurriculumVitae). Moderiert wird die Veranstaltung von Giannantonio Armentano, Journalist bei der Fachzeitschrift Informatore Agrario.

FuturPera wird von Ferrara Fiere e Congressi und OI Pera in Zusammenarbeit mit CSO Italy, der Fll. Navarra Foundation, dem Beitrag der Region Emilia-Romagna, der Gemeinde Ferrara und der Handelskammer von Ferrara und mit Unterstützung der Bper Banca, Generali Italia und VH Italia Assicurazioni organisiert.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1016853/FuturPera_World_Pear_Forum.jpg

Pressekontakt:

RP Circuiti Multimedia
f.pattacini@rpcircuiti.it
+39-334-31-39-959

Original-Content von: FuturPera Press Office, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/137525/4413866