Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

neues deutschland: EU-Botschafter in Havanna: Die USA verstoßen mit Kuba-Sanktionen gegen internationales Recht

Berlin (ots) – Die Blockadepolitik der USA gegenüber Kuba richtet sich inzwischen verschärft auch gegen dort tätige Unternehmen aus der Europäischen Union. „Es ist bekannt, dass wir die extraterritoriale Anwendung der Sanktionen für illegal halten und der Meinung sind, dass sie gegen internationales Recht verstoßen“, sagte Alberto José Navarro González der in Berlin erscheinenden Tageszeitung „neues deutschland“ (Dienstagausgabe). Der spanische Diplomat ist seit Mai 2017 Botschafter der Europäischen Union in Kuba. Aus seinen Gesprächen wisse er, dass es viel Beunruhigung über die Verschärfung der Sanktionen gebe. „Von daher sind die europäischen Unternehmer hier auf Kuba für mich wahre Helden, denn sie müssen zahlreichen Schwierigkeiten jeder Art begegnen – finanzieller, ökonomischer und kredittechnischer Natur.“ Die Beziehungen zwischen der EU und Kuba sind laut Navarro González dennoch auf einem guten Weg: „Wir sind heute Kubas wichtigster Handelspartner – knapp 40 Prozent des kubanischen Außenhandels entfällt auf die EU. Doch es gibt Besorgnis angesichts der immer schwieriger werdenden Situation.“


Werbung
Entdecke die neuen Trends der Stars hier

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/59019/4529106