Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

rbb24 Recherche exklusiv: Polizei sieht keinen Zusammenhang zwischen Anschlägen in der Neuköllner Sonnenallee und Rudow

Berlin (ots) – Die Berliner Polizei sieht aktuell keinen Zusammenhang zwischen dem Brandanschlag auf einen polnischen Transporter sowie den NS-Schmierereien an einer syrischen Bäckerei in der Sonnenallee und der rechtsextremen Anschlagserie in Rudow. Dies erklärte Michael Gassen, ein Sprecher der Berliner Polizei, im Interview mit rbb24 Recherche. Die Ermittler der sogenannten BAO Fokus, die seit Mai 2019 gezielt die rechtsextreme Anschlagserie in Süd-Neukölln untersuchen, hätten aufgrund der „Vorgehensweise beziehungsweise der Tatausführung“ bei den Anschlägen vom vergangenen Wochenende keine klaren Hinweise, dass es zwischen den Taten einen Zusammenhang geben würde. Aufgrund der eindeutigen NS-Symbolik ist der polizeiliche Staatsschutz derzeit mit den Ermittlungen betraut. Die Polizei könne aber auch andere, also unpolitische Tatmotive derzeit nicht ausschließen.


Anzeige
Top Marken um die Kultur im Heim-Kino zu erleben finden Sie bei quelle.de

Matthias Müller von der die Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus geht von einer rechtsextremistischen Motivation der Täter aus, sieht aber auch deutliche Unterschiede zur bisherigen Anschlagserie. So habe es zum einen in der Vergangenheit keine NS-Symbolik gegeben. Vor allem hätten sich die Angriffe bislang immer gezielt gegen Einzelpersonen gerichtet, die sich „aktiv gegen Rechts“ engagiert haben. Die jüngsten Anschläge würden sich dagegen gegen „Geschäfte“ und „ganze Personengruppen“ aber keine Einzelpersonen richten.

Die Häuser in der Sonnenallee und in der Wildenbruchstraße gehören zu den Immobilien, die dem Berliner Remmo-Clan zugeschrieben werden und 2018 von der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Geldwäsche beschlagnahmt wurden.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Inforadio
Chef/Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de
Ihr Rundfunkbeitrag für gutes Programm.

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/51580/4634809