Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Mehr soziale Gerechtigkeit wagen / SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Podcast-Gespräch auf Audio Now

Berlin (ots) – In der neuen Folge des Podcasts „Woran glaubst Du?“ appelliert die SPD-Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, an ihre Partei, sich nicht die Zuversicht rauben zu lassen. Angesichts der Diskussionen in der Union darüber, wer sie in den Bundestagswahlkampf führen soll, sagte Dreyer: „Wir nehmen es mit jedem Gegner auf und orientieren uns an unseren Stärken“. Die SPD werde „mehr soziale Gerechtigkeit wagen“ und in einer neuen Regierung eine Kindergrundsicherung durchsetzen. Dreyer plädiert für eine „stärkere Repräsentanz von Frauen auf allen Ebenen der Politik“. Zum Stand der Gleichberechtigung von Mann und Frau meint sie, es sei „ein Drama“, wie lang das alles dauere. Ihre Erfahrung sei: „Wenn Männer und Frauen zusammenwirken, dann gibt es ein besseres Klima, eine andere Kultur des Miteinander-Umgehens.“ Dreyer äußerte sich im Podcast „Woran glaubst Du“ bei Audio Now, im Gespräch mit Kerstin Humberg und Heribert Prantl – und nannte sich selbst eine „höfliche Feministin“.


Anzeige
Top Marken um die Kultur im Heim-Kino zu erleben finden Sie bei quelle.de

Seit 25 Jahren lebt Malu Dreyer mit der tückischen Nervenkrankheit MS. Beim Sonntagsfrühstück mit Humberg und Prantl berichtet sie, welche Spuren das in ihrem Leben hinterlassen hat. Sie wirbt für „gelebte Inklusion“ in der Gesellschaft – für alte Menschen und für Menschen mit Behinderungen gleichermaßen. Es gehe darum, „dass die Würde auch wirklich gelebt wird“ und dafür in der Gesellschaft die richtigen Lebensformen zu entwickeln.

Das Gespräch mit Malu Dreyer ist ab dem 17. September 2020 im Podcast „Woran glaubst Du?“ auf Audio Now abrufbar.

Pressekontakt:

Nina Gerhardt
Sprecherin Audio Alliance
030 884 84 115
info@audioalliance.de

Original-Content von: RTL Radio Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/22503/4708931