Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

INSM trauert ihren Kuratoriumsvorsitzenden Wolfgang Clement

Berlin (ots) – INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr zum Tode Wolfgang Clements: „Wir trauern um unseren Kuratoriumsvorsitzenden Wolfgang Clement. Wir trauern aber vor allem um einen aufrechten Menschen, auf dessen ehrlichen Rat und seine engagierte Unterstützung wir uns immer verlassen konnten. Seine Gradlinigkeit und Entschlossenheit machten ihn zu einem außergewöhnlichen Politiker der Bemerkenswertes weit über seine aktive Amtszeit hinaus erreicht hat. Wenn er Probleme erkannte, gab er sich nicht mit einfachen Lösungen zufrieden, sondern versuchte, die Ursachen zu beseitigen. Wenn er auf Hindernisse stieß, versuchte er nicht, sie zu umgehen, sondern räumte sie aus dem Weg. Statt Dinge schön zu reden, hat er lieber Klartext gesprochen – auch und gerade, wenn die Konsequenzen mit Härten und Unbequemlichkeiten verbunden waren. All das tat er nie verkrampft, sondern immer selbstkritisch und mit einer guten Prise Humor und ausreichend Selbstironie. Debatten führte er mit scharfem Verstand und geschliffenen Formulierungen. Auch die werden uns fehlen. Sein Engagement für die Soziale Marktwirtschaft betrieb er mit ansteckender Leidenschaft und aus tiefer Überzeugung. Die INSM wird ihn in dankbarer Erinnerung behalten und ihre Arbeit in seinem Sinne fortsetzen. Ich persönlich habe einen engen und wichtigen Begleiter verloren, dessen freundschaftlicher Rat sehr fehlen wird. Mein tiefes Beileid gilt seiner Ehefrau, seinen Töchtern und seiner großen Familie. Ich freue mich für ihn, dass es ihm vergönnt war, zu Hause im Kreis seiner Lieben zu sterben.“ Pressesprecher INSM: Florian von Hennet, Tel. 030 27877 174; hennet@insm.de (mailto:hennet@insm.de)


Anzeige
Finde die neuen Trends für deinen Heim-Computer hier bei Computeruniverse

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft ist ein überparteiliches Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie wirbt für die Grundsätze der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland und gibt Anstöße für eine moderne marktwirtschaftliche Politik. Die INSM wird von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektro-Industrie finanziert.

Pressekontakt:

Pressesprecher INSM: Florian von Hennet, Tel. 030 27877-174;
hennet@insm.de

Original-Content von: Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/39474/4718347