Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Eigenheim, Ade – scheiden tut weh!

Hamburg (ots) – Glücklich bis ans Lebensende? Schön wär’s. Fernab von Hollywood bleibt nach der Trennung oft nur ein Scherbenhaufen. Doch was passiert mit dem gemeinsamen Liebesnest? HAUSGOLD Gründer Sebastian Wagner weiß, worauf es ankommt… Der Ring ist am Finger, der Brautstrauß geworfen und die Schwelle zum Eigenheim überschritten – Wenn an dieser Stelle der klassische Liebesfilm endet, geht es im realen Leben weiter. Leider endet die glückliche Ehe nur allzu oft in einer schmutzigen Scheidung. Und dann ist guter Rat teuer. Aus dem heimeligen Liebesnest wird schnell ein hart umkämpftes Kriegsgebiet. Um das zu verhindern, sollten Sie schon vor Einzug die rosarote Brille ablegen und die Lupe zur Hand nehmen – zumindest kurzzeitig. Doch was ist zu beachten? Immobilien-Experte Sebastian Wagner klärt für Sie die wichtigsten Fragen… Verliebt, verlobt, vertraglich gebunden… Im besten Fall ist der Verbleib des Eigenheimes bereits geregelt. Doch während in anderen Ländern kaum eine Ehe ohne Vertrag geschlossen wird, gilt der Ehevertrag hierzulande noch immer als verpönt und unromantisch. Ohne Vertrag gilt die Vermählung als eine Zugewinngemeinschaft. Dazu heißt es im § 1373 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB): „Zugewinn ist der Betrag, um den das Endvermögen eines Ehegatten das Anfangsvermögen übersteigt“. Bedeutet: Bei der Scheidung kommt es zum sogenannten Ausgleich des Zugewinns. Die während der Ehe erworbenen Vermögensgüter – also auch das Eigenheim – werden zwischen den Ehepartnern finanziell ausgeglichen. Wer bleibt drin – wer muss raus?


Anzeige
Entdecke großartige Schnäppchen von Amazon, Deichmann, ... bei Bären Deals

Sollten sich beide Parteien einig sein, erübrigt sich diese Frage. Wer bleibt, muss den anderen ausbezahlen. Dafür wird in der Regel ein Wertgutachten mit Hilfe eines Maklers erstellt. Diese Eigentumsübertragung findet meist bei einem Notar statt. Können sich die Partner nicht einigen, muss die Immobilie verkauft oder teilversteigert werden. Der Erlös wird aufgeteilt. Ebenso ist die Übertragung auf ein gemeinsames Kind möglich – das kann für den Nachwuchs allerdings auch zu einer finanziellen Belastung führen, denn der Unterhalt einer Immobilie sollte nicht unterschätzt werden.

Vor der Scheidung ist mitten im Drama

Bis es überhaupt zur Einigung kommt, steht eine Frage im Raum: Darf ich meinen Partner aus den eigenen vier Wänden verbannen? Im Normalfall lautet die klare Antwort: Nein! Einen richterlichen Beschluss gibt es hierfür nur im Falle von häuslicher Gewalt oder wenn die gemeinsamen Kinder zu sehr belastet werden. Wer das Eigenheim freiwillig verlässt, sollte das niemals ohne wichtige Unterlagen wie beispielsweise dem Grundbuchauszug, einem Beleg der Gebäudeversicherung und dem Nachweis von sämtlichen laufenden Kosten tun. Auch in diesem Fall ist ein Experte an der Hand unerlässlich!

Reden ist Silber, Schreiben ist Gold!

Klar, dass ein Thema wie dieses ganze Buchbände füllt. Um all das zu vermeiden ist ein Ehevertrag – so unromantisches es auch klingt – die beste Lösung. HAUSGOLD bietet neben einer kostenlosen Schätzung Ihrer Immobilie dank seines großen Maklernetzwerkes zahlreiche Lösungswege aus dem ehelichen Kriegsgebiet. Und wer weiß – vielleicht finden Sie bei HAUSGOLD auch Ihr nächstes Nest!

Über HAUSGOLD

HAUSGOLD ist eine hoch skalierbare digitale Asset-Light-Plattform, die mit starker Technologie-kompetenz Immobilienverkäufe für Makler und die verkaufenden Immobilieneigentümer wesent- lich vereinfacht. Dabei bietet HAUSGOLD den Verkäufern maximale Transparenz in einem stark fragmentierten Umfeld und ermittelt die jeweils für das Verkaufsobjekt geeigneten Immobilien- makler. Darüber hinaus erleichtert HAUSGOLD mit seinen digitalen Maklermanagementtools die Immobiliengeschäfte für Makler und führt diesen wertvolle Kunden zu. Dank eines selbst entwi- ckelten Algorithmus sowie der gesammelten Daten über den Immobilienmarkt und die Perfor- mance von Maklern ist HAUSGOLD eine der größten und stärksten digitalen Immobilienplattfor- men in Deutschland und erreicht hier eine Marktabdeckung von 100 Prozent. HAUSGOLD sitzt in Hamburg, ist ein Service der talocasa GmbH und hat rund 60 Mitarbeiter. Das Unternehmen wird von Sebastian Wagner geleitet, der es 2014 auch gegründet hat.

Pressekontakt:

HAUSGOLD | talocasa GmbH
Freya Matthiessen Stresemannstraße 29, 7. OG
D-22769 Hamburg
Telefon: +49 40 2261614 – 25
E-Mail: presse@hausgold.de
www.hausgold.de

Original-Content von: HAUSGOLD | talocasa GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/117034/4747393