Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Azerbaijan in Focus-Magazin kommt heraus während Krise in Berg-Karabach eskaliert

London (ots/PRNewswire) – Heute erscheint ein neues, hochaktuelles neues Magazin, das umfassend und informativ über die Kaukasus-Region berichtet. Die Region ist momentan in den Schlagzeilen, da die Kampfhandlungen zwischen Armenien und Aserbaidschan um Berg-Karabach erneut aufgeflammt sind. Die englischsprachige, plattformübergreifende Publikation ,Azerbaijan in Focus‘ deckt ein umfassendes Themenspektrum ab, darunter Politik, Wirtschaft, Energie, Kultur, Reisen, Geschichte, Literatur und Bildung. „,Azerbaijan in Focus‘ füllt eine unerschlossene Nische. Es spricht eine schnell wachsende Zahl von Lesern an, die sich für dieses lebendige, säkulare Land an der Schwelle zur Transformation interessieren“, erklärte Verleger Taleh Baghiyev. „Das Magazin wird Nachrichtengeschichten, Features, ausführliche Artikel und Kommentare sowohl von aserbaidschanischen als auch westlichen Autoren, Akademikern und anderen Experten veröffentlichen.“ Das online-Portal (www.azerfocus.com (http://www.azerfocus.com/)) startet ab sofort, mit umfangreichen Videoinhalten und Berichterstattung in den sozialen Medien. Ab 2021 wird zusätzlich eine monatlich erscheinende gedruckte Ausgabe in europäischen Großstädten erhältlich sein.


Anzeige
Zeitlose Mode für den Sommer findest Du bei albamoda.de

Baghiyev erklärt, er sei der Aufforderung der Ersten Vizepräsidentin Mehriban Aliyewa gefolgt, als er ,Azerbaijan in Focus‘ ins Leben gerufen hat. Diese hatte ihre Mitbürger und Freunde Aserbaidschans dazu aufgerufen, im Kommunikationsbereich aktiver zu werden. „Sie sollen die Wahrheit verbreiten und dabei helfen, Verfälschungen der Geschichte zu erkennen und die Verbreitung von absolut unhaltbarem, absichtlich falschem, provokativem Material zu verhindern“, sagte Aliyewa kürzlich in einem Interview und fügte hinzu: „Dank ihrer Objektivität und ihrer hohen Professionalität können wir der Welt heute die Realität Aserbaidschans vermitteln.“

„,Azerbaijan in Focus‘ kommt der Forderung des Ersten Vizepräsidenten nach, mehr Engagement in dieser für unser Land so wichtigen Zeit zu zeigen“, sagte Chefredakteur Neil Watson. Als eine der ersten auf Aserbaidschan spezialisierten Medienplattformen mit Sitz im Vereinigten Königreich wollen wir ein starkes Team von Journalisten, Forschern und Akademikern aufbauen, um die Stimme der Gerechtigkeit für Aserbaidschan zu werden. Wir werden keine Anstrengungen scheuen, irreführende und falsche Informationen zu korrigieren und gleichzeitig unparteiische, faire und faszinierende Inhalte anzubieten.“

In den letzten Wochen hat die militärische Eskalation zwischen Armenien und Aserbaidschan ein noch nie dagewesenes Ausmaß erreicht, seit vor fast drei Jahrzehnten die armenische Besetzung von Berg-Karabach und sieben umliegenden Bezirken begann. Trotz vier Resolutionen des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, in denen ein sofortiger Rückzug der armenischen Streitkräfte gefordert wurde, ist weiterhin 20 % des aserbaidschanischen Territoriums von Armenien besetzt.

„Seit fast 30 Jahren erfüllt Armenien seine völkerrechtlichen Verpflichtungen nicht. Tatsache ist, dass unser Land, wie der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyew erklärte, auf seinem eigenen Land für die Wiederherstellung seiner territorialen Integrität kämpft“, sagte Baghiyev, der zahlreiche Bücher zum Thema geschrieben hat, darunter „The Armenian Question in the Caucasus“ und „Khojaly Tragedy: An International View'“.

www.azerfocus.com (http://www.azerfocus.com/)

Original-Content von: Azerbaijan in Focus, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/149787/4748818