Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Zwei neue Folgen von „Mysteriöse Kriminalfälle der DDR“ in ZDFinfo

Mainz (ots) – Verbrechen gab es schon immer und überall. Doch die Staatsideologen der DDR taten sich schwer damit, das zu akzeptieren. In zwei neuen Folgen der ZDFinfo-Reihe „Mysteriöse Kriminalfälle der DDR“ bringen die Filmautoren Shirin Gill und Klaus Wollscheid am Donnerstag, 5. November 2020, ab 20.15 Uhr, Licht ins Dunkel der Kriminalgeschichte des Arbeiter- und Bauernstaates. Die Folge „Tödliche Liebe“ beleuchtet Morde aus sexuellen Motiven. In „Kein Entkommen“ stehen neben Opfern und Tätern auch die Ermittler im Fokus: Denn in der DDR kontrollierten Partei und Geheimdienst, wie Verbrechen aufgeklärt wurden. ZDFinfo thematisiert die spektakulärsten Fälle von damals auf. Im Anschluss an die beiden neuen Folgen zeigt ZDFinfo die Filme „Staatsmacht im Visier“, „Im Fadenkreuz der Stasi“, „Tödliche Tabus“ und „Tödlicher Abgrund“, ebenfalls aus der Reihe „Mysteriöse Kriminalfälle der DDR“. Alle Folgen sind bereits ab Donnerstag, 5. November 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar. Wenn Gefühle außer Kontrolle geraten, kann das tödlich enden, wie die Folge „Tödliche Liebe“ (20.15 Uhr) deutlich macht. Authentische Dokumente aus dem umfangreichen Stasi-Unterlagenarchiv, Zeitzeugen, Ermittler und Experten zeigen auf, unter welchen Umständen diese Fälle in der DDR aufgeklärt wurden. Erzählt wird unter anderem ein Verbrechen, das ein Oberleutnant der Stasi beging: Auf bestialische Weise ermordete der Funktionär aus niederen Motiven seine Ehefrau. Doch vor Gericht wurde aus der Beziehungstat auf einmal eine hanebüchene Spionagegeschichte. Im Anschluss nimmt die Folge „Kein Entkommen“ (21.00 Uhr) unter anderem einen spektakulären Postraub in den Blick. Der Fall hielt die Ermittler zwei Jahre lang in Atem. Dabei berichtet der Posträuber selbst von seinen Motiven und seiner Zeit im Gefängnis. Der Fall eines jugendlichen Straftäters wirft Licht auf ein finsteres Kapitel des DDR-Strafvollzugs: In sogenannten Jugendhäusern erlebten die Insassen eine Behandlung, die viele von ihnen bis heute schwer traumatisiert zurücklässt. Ohnehin durften Verbrecher in der DDR kaum Gnade vom Regime erwarten: In mehreren Fällen verhängte das Gericht die Todesstrafe. Am Dienstag, 10. November 2020, ab 13.30 Uhr, am Mittwoch, 11. November 2020, ab 1.15 Uhr, sowie am Donnerstag, 12. November 2020, ab 5.30 Uhr, zeigt ZDFinfo die beiden Folgen „Tödliche Liebe“ und „Kein Entkommen“ aus der Reihe „Mysteriöse Kriminalfälle der DDR“ erneut.


Anzeige
viele Technik Deals gibt es bei Cyberport zu finden

Für akkreditierte Journalistinnen und Journalisten stehen die beiden neuen Folgen von „Mysteriöse Kriminalfälle der DDR“ im Vorführraum des ZDF-Presseportals zur Ansicht bereit.

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131
– 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/mysterioesekriminalfaellederddr

ZDFinfo in der ZDFmediathek: https://zdfinfo.de

https://twitter.com/ZDFpresse Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/105413/4751716